W&P_header_brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Brustvergrößerungen gehören zu den häufigsten Eingriffen in der Plastischen Chirurgie. Sie werden in der Regel durch das Einsetzen von Silikon-Gel-Implantaten erreicht. Implantate unterliegen seit 1995 dem Medizinproduktegesetz, so dass ISO-Zertifizierung, CE-Zeichen (EU-Gütesiegel) und Kontrollnummern Bestandteil des Sicherheitsstandards für die entsprechenden Implantat-Kissen sind. Der im Jahr 2012 aufgedeckte PIP-Skandal über die Verwendung minderwertiger Brust-Implantate hat jedoch gezeigt, dass auch derartige Gütesiegel nicht zwangsläufig vor schlechter Qualität schützen. Wir verwenden seit Praxisgründung im Jahr 2004 nur Produkte, die langjährig erprobt und von den nationalen und internationalen Fachgesellschaften anerkannt sind. Die Implantate der neusten Generation stehen in vielfältigen Größen, Formen und unterschiedlichen Oberflächen zur Verfügung, so dass wir bei der Wahl des Implantats auf Ihre Wünsche und die medizinischen Notwendigkeiten differenziert eingehen können.

Neben der Produktsicherheit sind Erfahrung und die hohe medizinische Qualifikation der operierenden Ärzte Voraussetzung für ein sorgfältig geplantes und optimales Ergebnis. In einem ausführlichen Vorgespräch wird auf Ihre Wünsche und Vorstellungen entsprechend eingegangen. Um ein harmonisches Ergebnis zu erzielen, raten wir dazu, die Proportionen von Brust und Körper aufeinander abzustimmen. Ob das Implantat über oder unter den Brustmuskel gelegt wird – Stillfähigkeit und die natürliche Sensibilität sollten in jedem Fall erhalten bleiben. 

Ebenso gibt es unterschiedliche Zugangswege, die je nach Indikation in Frage kommen. So kann das Implantat über die Brustumschlagsfalte, den Rand der Brustwarze, oder die Achselhöhle eingebracht werden, in allen drei Fällen bleiben nur zarte, später kaum mehr sichtbare Narben zurück. Bei der Auswahl des idealen Implantates benutzen wir zusätzlich das Biodynamics-System. Die Patientin kann sich verschiedene Probeimplantate in einen speziellen BH einlegen und somit das zu erwartende Ergebnis simulieren.

Trotz aller Optimierungen im operativen Ablauf bleibt das Implantat ein Fremdkörper. Die so genannte Kapselfibrose, ein bindegewebiger Umbauprozess um das Implantat herum, kann zur Verhärtung und Verformung der Brust führen. Dies ist jedoch eine inzwischen seltene Komplikation (unter 5%), die in der Hand von erfahrenen Plastischen Chirurgen gezielt behandelt werden kann.

Neben der Brustvergrößerung durch Silikonimplantate bieten wir auch die Technik mit Eigenfett an. Hier wird mittels feiner Kanülen Eigenfett entnommen (z.B. am Gesäß, Unterbauch oder den Oberschenkeln) und nach entsprechender Aufbereitung in die zu vergrößernde Brust zurückgespritzt. Dieses Verfahren kommt nicht für jede Patientin in Frage – wir beraten Sie diesbezüglich gerne.

3 mögliche Narbenverläufe bei der Brustvergrößerung

Kurzinfo Brustvergrößerung


BLEIBEN SIE
UP-TO-DATE!

Folgen Sie uns...

Facebook

WIENERS & PANTLEN

Instagram
WIENERSPANTLENBERLIN

Ihre Zufriedenheit
liegt uns am Herzen

Wir freuen uns über Ihre Empfehlung auf
Jameda, Deutschlands größter Arztempfehlung:

Marburger Str. 17 / Ecke Tauentzien
10789 Berlin
 
Telefon +49 30 - 30 10 01 91
Telefax +49 30 - 30 10 01 92
E-Mail info@wieners-pantlen.de
MO, MI, DO 9:00 – 13:00 & 15:00 - 20:00
DI, FR 09:00 – 15:00

Termine nur nach telefonischer oder online Vereinbarung